Dr. Werner Widuckel

Ich freue mich, die Schirmherrschaft für die Aktion "Ideen machen Zukunft" übernehmen zu dürfen.

Am Beginn jeder Veränderung steht eine Idee. Ideen entstehen aus der Erkenntnis und der Erfahrung, dass Veränderung die Grundvoraussetzung für Verbesserung darstellt. Wer das Bessere will, muss zur Veränderung bereit sein. Die Idee stellt die Verbindung zwischen Veränderung und Verbesserung her. Ideen stellen zugunsten des Besseren das Bestehende infrage. Darum machen Ideen Zukunft.

Es liegt auf der Hand, dass in einem dynamischen globalen Wettbewerb Ideen für Unternehmen unverzichtbar sind. Ideen bilden ein Element, das ein Unternehmen in die Lage versetzt, einen Schritt schneller zu sein als die Wettbewerber.

Damit Ideen entstehen und wirken können, bedarf es zwei Bedingungen: Das Bestehende infrage zu stellen, verlangt Freiräume für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. "Gegen den Strich" zu denken und dies auch aussprechen zu dürfen ist die erste Voraussetzung für die Entfaltung der Kreativität, die Ideen hervorbringt. Über die Gewährung dieser Freiräume hinaus ist der Umgang mit Ideen aber auch eine sehr handwerkliche, unternehmerische Aufgabe. Ein gutes Ideenprogramm trägt zur schnellen Realisierung und - wo möglich - Bündelung von Ideen bei, und leistet darüber hinaus auch kommunikativ einen wesentlichen Beitrag zur Förderung des Engagements der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Ideenprogramm werden die Beteiligung am Unternehmenserfolg und die Wertschätzung verankert, die für die Motivation zur Leistung und die Identifikation mit den Zielen des Unternehmens unverzichtbar sind.

Ein modernes zukunftsfähiges Ideenprogramm betreibt keine Abgrenzung zu anderen Formen der Beteiligung und des Engagements wie dem Kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Im Gegenteil: Beide können sinnvoll miteinander verbunden werden und sich so gegenseitig verstärken. Ideenprogramme nehmen eine große Zahl an Ideen auf, der Kontinuierliche Verbesserungsprozess ist stark in der Umsetzung von Ideen.

Ideenprogramme sind auch ein wesentlicher Bestandteil der Personalentwicklung. Ideen beinhalten Lernprozesse und tragen zur Qualifizierung bei. Sie sind ein Teil des lebensbegleitenden Lernens und somit auch von attraktiven Arbeitsbedingungen zur Bewältigung des demografischen Wandels. In diesem Sinne kann ich das Motto "Ideen machen Zukunft" nur aus voller Überzeugung unterstützen und freue mich im Zusammenwirken mit allen beteiligten Unternehmen, ihren Führungskräften, Betriebsräten und vor allem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf eine spannende Zukunft durch Ideen.

Mit freundlichem Gruß

Dr. Werner Widuckel