Werner Schmidt

„Ideen machen Zukunft“ – Unternehmen der Dienstleistungsbranche wie Versicherungen oder Banken fällt es oft schwer, Ideen ihrer Mitarbeiter einfach umzusetzen. Wir befassen uns mit virtuellen Produkten, unsere Prozesse laufen anders ab als in Produktionsunternehmen. Wir versichern zwar schöne Autos für den Schadenfall, aber wir bauen sie eben nicht. Fest steht jedoch: Auch Versicherungen und Banken können es sich heute in einem immer enger werdenden Markt nicht leisten, auf brillante Ideen ihrer Mitarbeiter zu verzichten. Ich freue mich daher, die Schirmherrschaft für ein Jahr über dieses Projekt zu übernehmen.

 

Wer nun aber doch ein gut funktionierendes Ideenmanagement in einem Dienstleistungsunternehmen implementieren will, darf keine Angst vor Handlungsbedarf haben. Das Ideenmanagement der LVM Versicherung, so erfolgreich es sich auch darstellt, muss sich den Herausforderungen immer wieder neu stellen.

 

Ideen entstehen nicht im luftleeren Raum. Sie entstehen in den Köpfen der Menschen, wenn sie sich einbringen in Prozesse, wenn sie engagiert sind und Ziele verfolgen, an deren Umsetzung sie beteiligt sind. Dazu benötigen wir Menschen jedoch eine Atmosphäre, in der wir kreativ sein können. Und wir benötigen noch mehr: die Sicherheit, dass wir selbst und unsere Ideen ernst genommen werden. Nur wenn wir den Menschen mit Wertschätzung begegnen und ihnen nachhaltig vermitteln und sie erleben lassen, dass ihre Ideen wertvoll sind für das Unternehmen wie auch für sie selbst, werden sie uns ihre Ideen anvertrauen. Umso entscheidender ist es für ein Unternehmen, eine Basis zu schaffen, die das ermöglicht. Mitarbeiter brauchen ein Umfeld, das den Wert der Ideengeber und der Ideen zu schätzen weiß. Ohne emotionale Bindung der Mitarbeiter an ihr Unternehmen wird es langfristig keinen dauerhaften Unternehmenserfolg geben.

 

Wer Mitarbeiter motivieren will, Ideen einzubringen, muss die Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellen und ein Umfeld schaffen, in dem sie sich entfalten können. Dazu gehört ein Klima, in dem sie sich wohl- und geschützt fühlen, das Offenheit für Engagement zeigt und Kritik erträgt. Denn wo immer wir auf Zustimmung für Innovationen treffen, werden wir auch auf Ablehnung stoßen. Es gilt: Wer Ideen hat, denkt selbst und wer selbst denkt und Ideen hat, glaubt an seine Ideen. Hier muss das Ideenmanagement greifen, gewissenhaft prüfen, klar und nachvollziehbar Entscheidungen treffen. Gutachter wie Ideenmanager sind gefordert, Überzeugungsarbeit zu leisten. Stumpfe Absagen vernichten die Motivation der Einreicher. Deshalb ist die Beteiligung der Mitarbeiter an den Prozessen erforderlich. Mitarbeiter fungieren als Gutachter, im Gespräch mit Abteilungsleitungen und Einreichern werden gemeinsam tragfähige Entscheidungen in Bezug auf die Umsetzbarkeit der Ideen getroffen. Wir bei der LVM beteiligen unsere Mitarbeiter, wir beteiligen unsere Vertrauensleute im Außendienst und vertrauen auf ihre Ideen. Vertrauen Sie Ihren Mitarbeitern und Ihre Mitarbeiter werden den Erfolg wollen. Sie wissen, worauf es ankommt, sie werden ihre Ideen einbringen.

 

Ein Ideenmanagement ist kein Selbstzweck. Menschen wollen verändern und sich in ihrer Leistung bestätigt sehen. Das LVM-Ideenmanagement stellt eine Möglichkeit dar, wie sich Mitarbeiter tagtäglich einbringen können. Für die LVM Versicherung bedeutet LVM-IdeE Anstoß eines fortwährenden Verbesserungsprozesses. Wir verstehen das Ideenmanagement als Instrument, wie sich Mitarbeiter an diesem kontinuierlichen Veränderungsprozess gewinnbringend beteiligen und im ständigen Gedankenaustausch bleiben können. Ich selbst bin auch unterwegs als Gutachter, Ansprechpartner, Moderator oder in der Kommission LVM-IdeE, in der wir gemeinsam mit dem Betriebsrat das Ideenmanagement fördern.

Wer in der Welt etwas bewegen will, muss die Herzen der Menschen berühren. Versuchen Sie es, und Sie werden sehen, es wirkt.

 

Werner Schmidt
Vorstand der LVM Versicherung